Abteilung Reha-Sport

Rehabilitationsangebote des Moerser Turnvereins von 1850 e. V.
(Mitglied im BRSNW)

  • Lungensport bei chronischen Lungenerkrankungen wie Asthma bronchiale, chronischer Bronchitis oder Silkose, Lungenemphysem und COPD.
  • Übungen zur Verbesserung der Beeinträchtigungen bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

Gesetzliche Grundlagen des Rehabilitationssports

Im § 44 SGB IX wird der Rehabilitationssport als eine ergänzende Leistung zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben, welche durch die im § 6 aufgeführten Rehabilitationsträger getragen werden müssen, genannt.

In Abs. 1, Satz 3 wird der Rehasport als „ärztlich verordneter Rehabilitationssport in Gruppen unter ärztlicher Betreuung und Überwachung, einschließlich Übungen für behinderte oder von Behinderung bedrohte Frauen und Mädchen, die der Stärkung des Selbstbewusstseins dienen“ definiert.

Wie komme ich zum Rehasport?

Ärztliche Verordnungen werden entweder für 120 Übungsstunden über einen Zeitraum von 3 Jahren, oder für 50 Übungsstunden über 18 Monate erteilt und müssen von der jeweiligen Krankenkasse genehmigt werden. Eine Vereinsmitgliedschaft ist bei Vorlage einer Verordnung nicht erforderlich – aber auch nicht ausgeschlossen. Immerhin berechtigt eine Mitgliedschaft im Verein auch zur Teilnahme an allen anderen angebotenen Aktivitäten.

Wer keine ärztliche Verordnung hat, muss also Mitglied im Verein werden. Vor der Entscheidung zur Mitgliedschaft ist es selbstverständlich möglich, an 1 oder 2 Schnupperstunden teilzunehmen.

Definition

Laut dem Deutschen Behindertensportverband lautet die Definition: „Rehabilitationssport wirkt mit Mitteln des Sports ganzheitlich auf Menschen mit Behinderung ein. Er ist auf Art und Schwere und den körperlichen Allgemeinzustand des Betroffenen abgestimmt.“ Diese gesetzlich definierte Leistung bietet der DBSV in Gruppen allen Menschen mit Behinderung an. Die Qualität wird durch die betreuenden Ärzte und die qualifizierten Übungsleiter sichergestellt, wobei Art und Intensität des Rehasports anhand der Verordnung in enger Abstimmung festgelegt werden.

Ziel

Ziel ist es, Ausdauer, Kraft und, Koordination zu stärken, Flexibilität zu verbessern und das Selbstbewusstsein zu stärken. Hilfe zur Selbsthilfe heißt die Devise. Die Verantwortlichkeit für die eigene Gesundheit soll gestärkt und zu aktivem gesundheitlich orientiertem Sporttreiben motiviert werden.

Lungensport


Lungensport ist als ergänzende Komponente einer medika-mentösen Therapie bei den o. g. Atemwegs- und Lungener-krankungen sehr wichtig. Die genannten Krankheiten führen – ausgelöst durch unterschiedliche Faktoren – leicht zu Atemnot. Bedingt dadurch kommt es zu einer Kettenreaktion: Vermeidung körperlicher Belastung – dadurch Verminderung der Muskelmasse und der Belastbarkeit – Verschlechterung der Lungenfunktion. Dies wiederum führt nicht selten zu einer Abkapselung und zum Verlust sozialer Kontakte. Auch hier kann die sportliche Betätigung unter „Leidensgenossen“ hilfreich sein.

Lungentraining zu Wasser und zu Lande

Seit 2000 gibt es im Moerser Turnverein auch Rehagruppen für Menschen, die an den Atmungsorganen erkrankt sind. Die Übungsstunden führen speziell ausgebildete Therapeutinnen oder qualifizierte Übungsleiterinnen durch. Die ärztliche Betreuung liegt in Händen des Chefarztes der Pulmologie vom Krankenhaus Bethanien, Herrn Dr. Voshaar.

Unsere Übungsleiterinnen im Trockenen und im Wasser

links Conny, rechts Garnet

In der Turnhalle...

Ein Schwerpunkt ist die effektive Atemtechnik. Wir arbeiten in zwei Leistungsstufen, um jeden entsprechend seiner Belastbarkeit zu fördern.

Gruppe 1 (50 Watt)

Hier liegt der Schwerpunkt auf Muskelkräftigung, Koordinationstraining und Atemtraining.

Ansprechpartnerin: Cornelia Krause

Gruppe 2-4 (75 Watt)

Bei diesen Gruppen geht es neben den o. g. Trainingsschwerpunkten auch um ein gezieltes Ausdauertraining.

 

Ansprechpartnerin: Garnet Hellwig

Im Lehrschwimmbecken...

Gruppe 5-6 (Wassergymnastik)

In diesen Gruppen lässt sich durch die Eigenschaften des Wassers die Effektivität der Übungen noch steigern. Aufgrund des Wasserdrucks wird die Brustmuskulatur unentwegt trainiert.

 

Ansprechpartnerin: Cornelia Krause

Und wenn in den Ferien keine Trainingsräume zur Verfügung stehen, kann es auch im Biergarten ganz schön sein.

Die Lungensportgruppe zu Besuch im Landtag NRW auf Einladung unseres Abgeordneten Ibrahim Yetim.

Jubiläum

 

Am 24. September 2016 hat die Lungensportgruppe im Lokal "Abseits" auf dem Vereinsgelände ihr 15jähriges Bestehen gefeiert. Als Vertreter des Krankenhaus Bethanien war Herr Dr. Kato Kambartel anwesend. Unser stellvertretender Bürgermeister und MdL Ibrahim Yetim hat ein Grußwort gesprochen.

(von links nach rechts) Dr. Kato Kambartel (Krhs. Bethanien), Cornelia Krause (Übungsleiterin), Peter Küsters (Abteilungsleiter Rehasport), Garnet Hellwig (Übungsleiterin), Ibrahim Yetim (stv. Bürgermeister und MdL)

Kreissportbund Wesel

Ehrung Sport und Gesundheit

(Auszug aus der Website des KSB)

Architekten unserer Gesundheit

Sie fördern unsere Gesundheit. Sie schaffen Gelegenheiten, unsere Gesundheit zu erhalten und zu verbessern. Corinna Koch, Übungsleiterin beim SV Concordia Ossenberg 1982 e.V., Dr. Guido Sold, betreuender Arzt der Herzsportler des SuS Wesel-Nord 1920/75 e.V., die Abteilung Rehasport des Moerser TV von 1850 e.V. und Doris Paß, Übungsleiterin beim Lintforter Turnverein sind deshalb nicht weniger als Architekten unserer Gesundheit. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden sie jetzt gemeinsam vom Landessportbund NRW e.V. und dem Kreissportbund Wesel e.V. in einer Feierstunde in der Weseler Zitadelle ausgezeichnet.

Arbeit von unschätzbarem Wert

Den Wert des Ehrenamts kann man nie genug betonen. Diese Auffassung teilen auch der Stellvertretende Landrat des Kreises Wesel, Heinrich Friedrich Heselmann, und der Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Wesel, Dr. Peter Heß, die im Rahmen der Feierlichkeiten – gemeinsam mit Heinrich Gundlach, Vorsitzender des Kreissportbundes Wesel e.V. und Dr. Klaus Balster, Ehrungsbeauftragter im Programm "Bewegt GESUND bleiben in NRW!" des Landessportbundes NRW – die Auszeichnungen vornahmen und den Geehrten den Dank von Stadt und Kreis aussprachen. Unterstrichen wurde die Wertschätzung von rund 90 Gästen in der Aula der Kunst- und Musikschule. Das passende Ambiente schufen Moderator Marc Torke und musikalische Darbietungen von Schülern aus der hauseigenen Talentschmiede.

Name: Abteilung Rehasport/Lungensport
Kategorie: Netzwerk
Verein: Moerser TV von 1850 e.V.

Die Lungensportgruppe des Vereins wurde in Kooperation mit der Medizinischen Klinik III (Lungenklinik) des Krankenhauses Bethanien in Moers im Jahre 2000 gegründet und 2001 vom Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW (BRSNW) zertifiziert. Inzwischen ist die Teilnehmerzahl so groß, dass die Gruppe in 5 Untergruppen aufgeteilt wurde. Viel Wert legt die Abteilung auf die intensive fachliche Aus- und Fortbildung der Übungsleiterinnen und Übungsleiter und die regelmäßige Teilnahme an Qualitätszirkeln.

 

 Endlich daheim ?

Nach einer jahrelangen "Tournee" durch die Hallenbäder der Städte Moers und Kamp-Lintfort haben wir im neuen Solimare Aktivbad eine neue, hoffentlich dauerhafte, Übungsstätte gefunden.

Und wie man sieht, uns gefällt's hier.

 

Schlossparklauf 2017

Neben unseren laufenden Aktivitäten in der Turnhalle und im Schwimmbad haben wir mit einer Gruppe in der Disziplin Walken 7,5 Km am 40. Schlosssparklauf teilgenommen.

 Wirbelsäulengymnastik

Rückenschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem.

Leiden Sie auch darunter?
Haben Sie vielleicht schon eine ärztliche Verordnung für die Teilnahme am Rehasport?
Haben sie bereits erfahren, dass die Einnahme schmerzlindernder Medikamente zwar die Symptome beeinflusst, nicht aber die Ursachen beheben?
Haben sie bereits versucht, zuhause regelmäßig entsprechende Übungen vorzunehmen und hatten dann doch immer wieder „keine Zeit“?

Wenn Sie eine dieser Fragen mit ja beantworten können, dann empfiehlt sich die Teilnahme an einer spezialisierten Rehasportgruppe.


Der MTV Moers bietet eine solche Gruppe an. Eine erfahrene Übungsleiterin hilft Ihnen, durch gezielte Anwendungen Ihre Schmerzsymptomatik zu verbessern.

Die Gruppe trifft sich jeweils Dienstags von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Geschwister-Scholl-Schule an der Römerstraße in Moers.

Informationen hierzu erteilt die Übungsleiterin Susanne Bach, Telefon 02841/3682982.

Gerne können Sie an einer Übungsstunde teilnehmen, ohne sofort eine Vereinsmitgliedschaft zu begründen. Sie werden feststellen, dass die sportliche Betätigung in der Gruppe weitaus interessanter und nachhaltiger ist, als wenn man alleine ist. Hierbei sind auch die sozialen Kontakte nicht zu unterschätzen.
Für Inhaber einer Verordnung ist die Teilnahme kostenfrei.

Wenn Sie sich nun entschließen wollen, für Ihre Gesundheit etwas zu tun, dann rufen Sie einfach an. Wir würden uns über Ihre Entscheidung freuen.

An-/Abmeldung